Header
[Chronologie]
Holzbau

Chronologie

Über 50 Jahre Holzbau

Das 1965 gegründete Ingenieurbüro für Baustatik hat sich sehr schnell einen Namen im konstruktiven Holzbau erworben. Der Praxisbezug wurde durch den Erwerb der Meisterprüfung im Zimmerhandwerk unterstrichen.

Planungsanfragen im Großraum Frankfurt am Main führten bereits 1968 zur Gründung eines Architekturbüros mit den Schwerpunkten Entwurf, Planung und Projektsteuerung im Hochbau.

1975 erfolgte die Promotion an der TU Braunschweig und 1981 wurde die Ausrichtung auf Architektur und Baustatik erweitert durch die Zulassung als Prüfingenieur für Fachrichtung Holzbau.

Neben diesen Tätigkeiten wurde ab 1986 der konstruktive Holzbau in Lehre und Forschung an der TU Darmstadt aufgebaut. Gleichzeitig zu diesem Aufbau entstanden Forschungsaktivitäten mit den Schwerpunkten

Im ersten Schwerpunkt, dem mehrgeschossigen Holzbau wurden von mir die Grundlagen für die Einführung der

▸ BA-Bauweise
tragende und aussteifende Bauteile aus brennbaren Baustoffen mit allseitiger Brandschutzbekleidung

▸ F60 Feuerwiderstandsklasse
hochfeuerhemmend

▸ Gebäudeklasse 4
Gebäude mit einer Höhe bis zu 13 m

für den Holzbau erarbeitet und dann in die Musterbauordnung und die Landesbauordnungen eingeführt. Hierdurch wurden dem Holzbau erweiterte Einsatzgebiete ermöglicht.

Im zweiten Schwerpunkt, dem Eurocode 8: "Auslegung von Bauwerken gegen Erdbeben" wurde von mir die Positionierung des Deutschen Holzbaus erarbeitet und festgelegt, sowie anschließend die nationalen Interessen im Holzbau innerhalb der europäischen Baubestimmung (EC8) vertreten.

Als dritter meiner Schwerpunkte kann der konstruktive Brandschutz gelten. Das Forschungsvorhaben "Theoretische und experimentelle Grundlagenuntersuchungen zum Brandschutz bei mehrgeschossigen Gebäuden in Holzbauweise" kann als Vorstufe der danach für die Praxis folgenden "Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise" gelten, die bauaufsichtlich eingeführt wurde.

Der Schwerpunkt "Sanierung" wurde von mir ausgefüllt mit Entwicklungen von Sanierungskonzepten und ihrer direkten Umsetzung und koordiniert als Obmann des DGfH Arbeitsausschusses AA-13 "Erneuerung und Erhaltung vorhandener Bausubstanz".

Derzeitige Schwerpunkte sind die folgenden:

Fachveröffentlichungen, Forschungsvorhaben und Präsentationen können dem Link "Veröffentlichungen" entnommen werden.